Die route

Die route

Der Startpunkt der Arad – Podgoria Lokalbahn war in der Innenstadt von Arad nur etwa 700 Meter vom Hauptbahnhof entfernt.

Im Laufe der Jahre blieb der Abfahrtsort des Grünen Pfeils so nah an den Einheimischen, dass bis heute fast niemand seinen offiziellen Namen kennt (das ist in der Tat der Platz der Flagge). Auf der anderen Seite, jeder kennt den Platz „Podgoria“ oder den elektrischen Bahnhof, wenn Sie ältere Einheimische aus Arad fragen! Beide Namen haben eine klare Verbindung zur Geschichte des berühmten Zuges.

Mit einer Gesamtlänge von 58,3 Kilometern lief die Schiene des Grünen Pfeils parallel zur Hauptbahnstrecke für etwa 20 Kilometer über das Mures-Tal. Die Lokalbahns vorteil war das sie gefahren ist durch die Mitte der Dörfer die es verbunden hat. Einige Quellen sagen, dass anfangs der Zug hatte 15 Bahnhöfe und 20 Haltestellen.            Von Arad aus ging der „Pfeil“ durch Vladimirescu, Mândruloc, Cicir, Sâmbăteni und wandte sich dann den Hügeln zu, wo er in Ghioroc hielt. Insgesamt 22,3 Kilometer, ca. eine Stunde Fahrzeit.

Von Ghioroc trennte sich die Linie und ging „unter dem Hügel“ nach Norden 22,2 Kilometer nach Pâncota und nach Süden 13,9 Kilometer nach Radna. Zwischen Ghioroc und Pâncota reiste der „Grüne Pfeil“ auch etwa eine Stunde über Covăsânţ, Şiria, Galşa und Mişca. Der Weg nach Radna ging durch Miniş, Păuliş und Baraţca und wurde in nur ca. 40 Minuten abgeschlossen.

Täglich auf der Strecke zirkulierten 10 bis 11 Zugpaare. Zwischen den Weltkriegen wurden die Züge, die von Arad nach Ghioroc reisten, von 1 bis 11 gezählt, die von Ghioroc nach Pâncota hatten Zahlen von 101 bis 111 und die von Ghioroc bis Radna von 201 bis 211.

Obwohl es durch die Mitte der Gemeinden ging, wie eine Straßenbahn aus dieser Sicht, „Der Grüne Pfeil“ war überhaupt nicht wie ein, nach seinem Zeitplan.
Zwischen den Weltkriegen erreichten die Züge die Stationen mit einer Frequenz von 2 und ein halb Stunden bis zu 4 Stunden.